Im Rahmen der Wegemaßnahme wurde ein vorhandener Wanderweg, der früher als Rundwanderweg galt, wieder erschlossen. Die Nutzung des Weges war wegen der Sperrung der vorhandenen Fußgängerbrücke auf Grund ihres schlechten baulichen Zustandes nicht mehr möglich. Die Fußgängerbrücke war wegen erheblicher Sicherheitsdefizite gesperrt. Zur Wiederherstellung des Rundwanderweges war die Erneuerung der Fußgängerbrücke über die Ilm und die Erneuerung des Fußweges zwischen Brücke und Platz des Friedens (Kirche) im Bereich der kommunalen Grundstücke erforderlich. Der Ausbau des Weges beginnt an der Bahnunterführung und endet am gegenüberliegenden Ilmufer in Richtung Niederroßla mit der Anbindung an den bestehenden Weg. Der Ausbau ist einheitlich mit einer wassergebundenen Wegedecke sowie im Bereich der Treppe und der Brückenanbindung mit Natursteinpflaster ausgeführt. Die Brücke wurde als überdachte Holzbrücke in Lärche ausgeführt.

Auftraggeber

Stadt Apolda

Ausführungszeitraum

2008 – 2010            Lph 1-8

<< Zurück

[portfolio_slideshow]