Ziel war die Errichtung der Bettenhäuser für insgesamt ca. 900 Betten, die Erweiterung der ITS und der zentralen Notaufnahme sowie die Verlagerung des Hubschrauberlandeplatzes. Das Klinikum Frankfurt möchte in diesem Pilotprojekt das erste Passivkrankenhaus Deutschlands errrichten. Aus diesem Grund war schon in einer frühen Phase die Berücksichtigung vieler energetischer Details von hoher Bedeutung wie die
aktive Nutzung von regenerativen Energien und die Verwendung hochmoderner Baustoffe. Ein Zwangspunkt ist die Errichtung eines Technikgebäudes mit neuer Technik-Ringleitung und Verknüpfung der Bettenhäuser mit dem Bestand und den dort verbleibenden Funktionen. Die Planung erfolgte in Kooperation mit VAMED Deutschland.

Auftraggeber

Städtische Kliniken Frankfurt Höchst

Bearbeitungszeitraum

2008-2009

<< Zurück